Verbindest Du mit Yoga den weiß gewandeten Guru im Lotussitz, oder den Vollblut-Yogi in halsbrecherischer Verrenkung? Sind Ashtanga, Hatha und Pranayama böhmische Dörfer für Dich? Dann tauche ein in die Welt der Ohm's und der indischen Klänge und lese hier das Wichtigste des Yoga-Einmaleins.

Der Ursprung des Yoga geht ca. 7000 Jahre zurück und liegt in Indien. Verwoben mit dem Hinduismus, entstand diese mystische Philosophie durch das Meditieren indischer Mönche. Später entwickelte sich die Lehre weiter, mit dem Ziel, Körper, Geist und Seele zu verbinden. Die Facetten des Yoga reichen von statischen und dynamischen Körperbewegungen, über Atemtechniken, bis hin zur Meditation. Heute existieren Schulen mit unterschiedlichen Ausrichtungen und Schwerpunkten. Der Markt boomt und - ja, sogar Skurriles, wie Hunde-Yoga oder Flying-Yoga findest Du in so manchem Tempel.

Siebensachen, die Du brauchst!

Mit diesen Dingen kannst Du zu Hause und an jedem anderen Ort der Welt Deine Übungen machen:
- bequeme Kleidung
- eine Matte
- ein Meditationskissen und
- Hilfsmittel, wie Block und Gurt

Deine Hose sollte nicht zu eng und atmungsaktiv sein. Am besten eignen sich Leggings und T-Shirt. Geübt wird traditionell barfuß.
Eine Matte aus Kunststoff, Jute oder Kork dient Dir als Unterlage auf hartem Boden. Oder gehörst Du zu den Hartgesottenen, die das nicht brauchen?
Unverzichtbar für Zuhause sind Blöcke, die für eine aufrechte Haltung sorgen und ein Gurt zur optimalen Dehnung.

Und noch ein paar Yoga-Begriffe

Für alle Insider sind die Kobra, der Baum und der herabschauende Hund sicher keine Fremdwörter. Alle anderen aufgepasst!

Die zwei bedeutendsten Stile:
- das Hatha-Yoga, mit seinen bedächtigen Übungen in 26 Positionen und der Atemtechniken (Pranayama) und
- Ashtanga-Yoga, das harte Power Workout

Übrigens - mit Chakren meint der Yogi die Energiezentren des Körpers.

Nur hip, oder gesund?

Die Deutschen stehen Kopf. Yoga ist zum Volkssport geworden und wird von Frauen 6-mal häufiger ausgeübt. Sie finden darin einen Ausgleich und entspannen vom stressigen Alltag. Yoga hilft, um Verspannungen zu lösen und Rückenschmerzen zu lindern und die ganzheitliche Sichtweise bezieht eine gesunde Ernährung mit ein.
Also ihr Herren der Schöpfung: Macht es wie Daniel Craig und (Y)Jogi Löw und schwingt Euch auf die Matte!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewirb dich jetzt kostenlos als Produkttester und sei Teil der besten Aktionen bei ToroVita!

Hey! Nimm’ das noch mit…

 

Nur hier: Die Wahrheit über die beliebtesten Promi-Fitness Programme und wie sie Dich motivieren können!
 

 

Hol Dir jetzt Deinen Gratis-Ratgeber!